PAX – Hessische Messe für Bestattungskultur

Kongress, Event und Messe – 2016 öffnet die Pax zum dritten Mal ihre Türen

Bad Wildungen. Am 15. und 16. April 2016 findet in den Gießener Hessenhallen zum dritten Mal die Pax – Hessische Messe für Bestattungskultur statt. Ausgerichtet wird der Dreiklang aus Kongress, Event und Messe vom Deutschen Institut für Bestattungskultur (DIB) aus Bad Wildungen, die Schirmherrschaft hat erneut der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier übernommen.

Nach erfolgreichen Veranstaltungen 2011 und 2013 ist die Pax – Hessische Messe für Bestattungskultur fester Bestandteil im Terminkalender des hessischen Bestattungsgewerbes geworden. Und auch aus anderen Bundesländern kommen Bestatterinnen und Bestatter zu dem Branchentreff, der 2016 unter dem Motto „Der Kongress – Die Messe – Das Event“ steht. Das bewährte Konzept mit einem ausgewogenen Mix aus aktuellen Brancheninformationen, zukunftsorientierten Trends, kollegialem Gedankenaustausch sowie einer breiten Produkt- und Dienstleistungspalette bleibt bestehen.


Folgender Ablauf ist geplant:

„Der Kongress“: Am Freitag, 15. April 2016 findet der 11. Hessische Bestattertag statt. Die Teilnehmer erwartet auch in diesem Jahr ein vielfältiges und anspruchsvolles Programm mit interessanten Fachvorträgen und Diskussionen. Der Hessische Bestattertag wird sich ebenso wie die Foren im Rahmen der Publikumsmesse schwerpunktmäßig mit dem Thema „Kostenlose Bestattung als kommunale Daseinsvorsorge“ sowie der Frage „Was kostet eine würdevolle Bestattung?“ beschäftigen. So ergänzen sich Information, kollegialer Gedankenaustausch und politische Interessenvertretung.

„Das Event“: Am Freitagabend sind die Teilnehmer des Hessischen Bestattertages und die Aussteller zu einem kollegialen Gedankenaustausch bei Live-Musik sowie Speis und Trank eingeladen.

„Die Messe“: Die Fachmesse PAX bietet am 15. und 16. April 2016 eine Plattform für alle Anbieter von Produkten und Dienstleistungen der Bestattungsbranche und stellt Innovationen, technische Neuheiten und Entwicklungen vor, die mit dem Wunsch des Verbrauchers nach einer „Individualisierung“ der Bestattung einhergehen.
Während die PAX am Freitag, 15. April 2016 dem Fachpublikum vorbehalten ist, ist sie am Samstag, 16. April 2016 auch für die interessierte Öffentlichkeit zugänglich.

Ein Höhepunkt der Messe ist sicherlich ein Referat der ehemaligen EKD-Ratsvorsitzenden und aktuellen Botschafterin der EKD für das Reformationsjahr 2017, Dr. Margot Käßmann, am Samstagvormittag.

Alle Informationen finden Sie auch online unter www.messe-pax.de