Tipps für Bestatter-Websites: Bei Google vorne stehen – die 3 Erfolgsfaktoren

29.11.2016. Schon seit Jahren ist in vielen Branchen der Kampf um die ersten Google-Plätze in vollem Gange. Von Bestattern ist diese effiziente Form der Kundengewinnung lange nicht beachtet worden. Doch nun hat die Branche das Potenzial des wichtigsten Mediums der heutigen Zeit erkannt und will ganz nach oben.

Für Top-Platzierungen ist das Gesamtpaket entscheidend.
Google bewertet mehrere Dutzend Faktoren und ermittelt daraus die Platzierung.


Hier die drei wichtigsten Bereiche:

1. Texte, Text und noch mehr Text...
Wenn Sie sich über das Thema Suchmaschinenoptimierung informieren, werden Sie immer wieder den Wahlspruch „content is king" hören. Das heißt nichts anderes als:
Google liebt Websites mit viel, relevantem Text!
Das bedeutet, die Texte auf Ihrer Website sollten Ihre wichtigsten Suchbegriffe immer wieder enthalten. Sonst haben Sie bei Google keine Chance.
Wenn Ihr wichtigster Begriff „Bestatter Koblenz" ist, sollte genau diese Wortkombination auch auf Ihrer Seite auftauchen.
Überlegen Sie, wie Sie Content, also mehr Unterseiten mit ausführlichen Texten, schaffen können. Doch bedenken Sie immer: Jeder Text wird vorrangig für den Website-Besucher geschrieben!

2. Links von anderen Websites
Vereinfacht gesagt denkt Google sich: Wenn eine Website jede Menge Links von anderen Websites bekommt, muss sie wohl interessante Infos enthalten. Also setzt Google die Seite nach vorne. Das heißt für Sie: Sammeln Sie Links von anderen Seiten. Aber Achtung: Nur seriöse Links nutzen und nach Möglichkeit „themenrelevante" Seiten bevorzugen.
Der Linkaufbau ist viel Arbeit, aber es kann sich lohnen. Vielleicht sollten Sie hierbei auf erfahrene Profis zurückgreifen, die Guten verfügen über ein Netzwerk, mit dem es schneller geht.

3. Facebook & Co.
In den letzten zwei Jahren hat die Relevanz der Präsenz in sozialen Netzwerken für die Google-Platzierung enorm zugenommen. Google bewertet wie viele Fans Sie auf facebook haben, ob Ihre Website dort erwähnt wird und was Sie auf Ihrer Seite schreiben. Tipp: Melden Sie sich in Googles sozialem Netzwerk Google+ an! Schreiben Sie Beiträge in Ihr Profil und laden Sie Fotos hoch. Auch das kann Ihre Platzierung verbessern.

Zu guter Letzt: Versuchen Sie bloß keine Tricks
Immer wieder behaupten SEO-Anbieter, dass sie mit „Tricks auf Seite 1" kommen. Das stimmt nicht und wird Ihnen mittelfristig sehr schaden. Zwar finden pfiffige SEO´s immer mal wieder einen Weg an Google vorbei, aber mit illegalen Methoden fliegt man früher oder später auf.
Die Folge ist, dass Sie komplett aus dem Index geworfen werden können. Das heißt, dass niemand mehr Ihre Seite findet. Niemand!
Wenn Sie einen Externen beauftragen, lassen Sie sich vom Anbieter garantieren, dass er nur legale Methoden anwendet, dann sind Sie auf der sicheren Seite.

Über den Autor:
Ein Jahrzehnt Erfahrung im Marketing für Handwerker – das zeichnet Daniel Dirkes und seine Agentur artland marketing aus. Deutschlandweit betreut das Unternehmen kleine und mittlere Betriebe. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Online-Marketing und strategischer Beratung.

Bildquelle: pixabay