Schonvermögen ab 1. April auf 5.000 Euro erhöht

16.05.17. Eine gute Nachricht für alle Leistungsberechtigten nach SGB XII: Ab dem 01. April 2017 wurde die Vermögensschongrenze („Schonvermögen") nach § 90 Abs. 3 SGB XII von 2.600 € auf 5.000 € erhöht. Damit wurde der seit 1988 nicht mehr an die steigenden Lebenshaltungskosten angepaßte Vermögensschonbetrag substantiell erhöht.
Dies bedeutet für abzuschließende Bestattungsvorsorgeverträge oder Überprüfungen bestehender Bestattungsvorsorgen bei Antragstellung auf ergänzende Hilfe zum Lebensunterhalt, daß die Sozialbehörden neben einem Schonvermögen in Höhe von nunmehr 5.000 € eine "angemessene" Bestattungsvorsorge gem. dem Urteil des Bundessozialgerichts vom 18. März 2008 berücksichtigen müssen.