Voller Erfolg: 800 Besucher bei 9. Hessischem Bestattertag und 2. Messe PAX

Messse Gießen ist erneut Treffpunkt der Branche

15.04.2013 Gießen. Information, Austausch und Unterhaltung – der 9. Hessische Bestattertag und die 2. Hessische Messe für Bestattungskultur PAX überzeugen Fachwelt und Öffentlichkeit. 450 Fachbesucher und 350 Bürger sorgen für zufriedene Aussteller. Die Messe Gießen ist für zwei Tage Mittelpunkt der Bestattungsbranche.

Die Bestattungskultur wandelt sich weiter. Entsprechend breit fächert sich das Angebot der Aussteller in den Gießener Messehallen: Digitale Nachlassregelung, neue Fotobuchgestaltung oder Fingerabdrücke als Schmuckstücke sind zu sehen. Auch bei Vertrautem gibt es Neuerungen: Särge mit Straß-Steinen oder Bemalungen, handgearbeitete Urnen und hochfunktionale Bestattungsfahrzeuge. Trauerredner erklären, worin die Besonderheit ihrer Arbeit liegt, Friedhofsgärtner informieren über neue Grab-Gestaltungsmöglichkeiten, Reedereien berichten über neue Ideen bei Seebestattungen.

Während die Aussteller bei der Fachmesse Geschäftsbeziehungen anbahnen, informieren sich Bürger über weithin verdrängte Themen: Sterben und Tod. Dabei gibt es viele Facetten zu entdecken, nicht zuletzt auch den Humor. Das illustrieren Dr. Christian Sprang und Dr. Georg Schwikart mit ihren Vorträgen.

Ernsthaft hingegen diskutieren die Teilnehmer des 9. Hessischen Bestattertages. Auf der Tagesordnung steht ein komplexes Thema: die prekäre Praxis bei Sozialbestattungen. Kontroverse Positionen der hochkarätigen Teilnehmer liegen im Spannungsfeld zwischen Rechtslage, Anspruch der Verbraucher, Finanzen der Kommunen und Konsequenzen für die Bestattungsunternehmen. Der Abschluss ist trotz allem versöhnlich. Wichtig sei, dass der Dialog über dieses schwierige Thema begonnen habe, so der Tenor. An Lösungen und Kompromissen sollte weiter gearbeitet werden.

Mitveranstalter Hermann Hubing vom Landesinnungsverband für das hessische Bestattungsgewerbe (hessenBestatter) zieht ein durchweg positives Fazit der Veranstaltung: „Es ist insgesamt sehr erfolgreich verlaufen", sagt er. Am ersten Tag seien bereits so viele Besucher gekommen, wie an beiden Tagen der vorigen Ausgabe im Jahr 2011. Die Kombination von Kongress, Messe und Event festige die Veranstaltung als Höhepunkt im Terminkalender der Branche.

aktuelles Bestatter1

Reinhard Nau (Präsident Fachverband Leben Raum Gestaltung Hessen, von links), Roland Zwerenz (Geschäftsführer Messe Gießen), Gießens Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich, Hermann Hubing (Geschäftsführer hessenBestatter) und Dr. Wilhelm Kanter (Hessisches Ministerium des Inneren und für Sport) eröffnen die 9. Hessischen Bestattertage und die 2. Messe PAX