hessen-bestatter

hessenBestatter – 2004 gegründet als Interessenvertretung der hessischen Bestatter hat sich inzwischen als Landesinnungsverband des hessischen Bestattungsgewerbes und damit als offizieller Repräsentant der Branche etabliert. Und erfreulicherweise finden immer mehr Bestatter den Weg zu unserem Verband und tragen dazu bei, unsere Kompetenzbasis weiter zu vertreiben.

hessenBestatter bildet zusammen mit hessenTischler, dem Landesinnungsverband für das hessische Tischlerhandwerk und hessenMontage, dem Landesinnungsverband für das hessische Montagegewerbe den Fachverband Leben Raum Gestaltung Hessen mit Sitz in Wettenberg.

Unsere Mitgliedsbetriebe von hessenBestatter können neben den zahlreichen geldwerten Vorteilen für Mitgliedsbetriebe des Fachverbandes Leben Raum Gestaltung Hessen z.B. aus den Bereichen Versicherungen, Mietwagen, Telefon und Fahrzeugkauf auch einige fachspezifische Vergünstigungen in Anspruch nehmen.

Als Mitglied von hessenBestatter erhalten Sie einerseits unsere vierteljährliche Branchenzeitung „Der Bestatter", andererseits erhalten Sie auch unser Verbandslogo „Der Bestatter" sowie Anzeigengrundtexte für Ihre Firmenwerbung. Außerdem können Sie an unseren Fortbildungsseminaren und z.B. dem „Hessischen Bestattertag" zu Sonderkonditionen teilnehmen. Für interessierte Betriebe bieten wir die Qualifizierungslehrgänge zum „Geprüften Bestatter" und "Bestattermeister" sowie die Möglichkeit, das Qualitätssiegel „Qualifizierter Fachbetrieb im Bestattungsgewerbe" zu erwerben.

Ein wesentlicher Tätigkeitsschwerpunkt von hessenBestatter und seinem operativen Partner, dem Deutschen Institut für Bestattungskultur (DIB) besteht darin, für unsere Mitgliedsbetriebe attraktive Bestattungsvorsorgeleistungen anzubieten. Hierzu zählt u.a. das Angebot einer Bestattungsvorsorge im Verbund mit der Volksbank Mittelhessen eG und der Signal Iduna Sterbekasse VVaG.
Interessiert an einer Mitgliedschaft in hessenBestatter und / oder einer Zusammenarbeit mit dem DIB in Sachen Bestattungsvorsorge? Wenden Sie sich bitte direkt an Hermann Hubing unter hubing@bestatter-hessen.de

Zu Besuch bei Schweikert & Meyer Bestattungen GmbH

20.02.2017. Anfang Februar 2017 hat sich die Erfa-Gruppe Bestattungen I bei Schweikert & Meyer Bestattungen GmbH & Co.KG in Erbach getroffen. Das Unternehmen wurde 2008 von den Gesellschaftern Peter Meyer und Esther Schweikert gegründet. Peter Meyer ist Tischlermeister und Funeral Master, Geschäftsführerin Ester Schweikert ist Tischlermeisterin und ihr Ehemann Mario Bestattungsfachkraft. Das Unternehmen ist ein Nachfolgeunternehmen von Streckardt-Meyer und hat Filialen in Erbach, Michelstadt und Bad König.
Bei einem Betriebsrundgang konnten sich die Kollegen und DIB-Geschäftsführer Hermann Hubing einen guten Eindruck schaffen: gelobt wurden die moderne und einladende Schaufensterdekoration und die helle und freundliche Gestaltung der Räumlichkeiten. Die Ausstellung ist gut sortiert und die Preisspreizung sowie der „Eyecatcher-Sarg" sind nahezu optimal. Weiterlesen...

Treffen der „Erfa-Gruppe" II

09.02.2017. Zum Erfahrungsaustausch trafen sich die Teilnehmer der Erfa-Gruppe II Mitte Januar bei Bestattungen Thomas in Fritzlar-Züschen.
Das Unternehmen wurde 1948 von Franz Thomas gegründet; 1980 übernahm dann sein Sohn Norbert die Schreinerei; 2008 wurde die Schreinerei Thomas GbR mit den Brüdern Maik (Schreinermeister) und Frank Thomas (Bestatter und Betriebswirt des Handwerks) gegründet, die das Unternehmen mittlerweile in der dritten Generation führen. Die Schreinerei wurde stetig erweitert und neue Anbauten realisiert; heute hat die Schreinerei 18 Mitarbeiter, darunter 8 Gesellen und 3 Auszubildende, die Eltern sowie zwei Aushilfen und 1 geringfügig Beschäftigter komplettieren das Team. Seit 1948 führt die Schreinerei Thomas auch Bestattungen durch.
Beim Betriebsrundgang konnten sich die Teilnehmer des Erfahrungsaustauschs ein Bild von dem Bestattungsbereich machen. Es ist ein Raum für die hygienische Versorgung der Verstorbenen vorhanden, ebenso auch ein Kühlraum. Es gibt eine Ausstellung für Särge, Urnen und Bekleidung, ein Raum für Abschiednahmen soll mittelfristig noch realisiert werden.
Weiterlesen...

Pflegeheim muss Bestattungskosten nicht tragen

Gießen, 08.02.2017. Ein interessantes Urteil für Pflegeeinrichtungen in Hessen: Das Sozialgericht Gießen hat – in einem noch nicht rechtskräftigen Urteil (S 18 SO 183/14) – entschieden, dass ein Pflegeheim die Übernahme der Kosten für die Bestattungen einer mittellosen Bewohnerin verlangen kann.

Nach dem Hessischen Friedhofs- und Bestattungsgesetz sind Pflegeeinrichtungen verpflichtet, die Bestattung von verstorbenen Bewohnern in Auftrag zu geben, wenn keine anderen Bestattungspflichtigen vorhanden sind. Dies hatte das Seniorenheim im konkreten Fall auch getan und vom Landeswohlfahrtsverband verlangt, die nicht durch das Restvermögen der Verstorbenen gedeckten Bestattungskosten zu tragen. Das Sozialgericht urteilte nun, dass es dem Seniorenheim im vorliegenden Fall nicht zumutbar sei, diese Kosten zu tragen.
Weiterlesen...